5. Juni 1915

05061915Ernte

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 05. Juni 1915

Information zur Notwendigkeit einer Hagelversicherung für die Landwirtschaft und die Wirtschaftskraft des Landes

Schleiden, 4. Juni. Es liegt im Interesse der
Wirtschaftskraft im allgemeinen, die Werte der dies-
jährigen Ernte mehr noch als in rückliegender Zeit
Gegen die durch die Naturkräfte verursachten Schäden, wie
Hagelschaden, zu schützen. Die Hagelversicherung hat
Diesen Schutz bisher in segenbringendster Weise geleistet.
Infolge des Krieges befindet sich der überwiegende
Teil der Landwirte im Heeresdienste. Es ist aber
nunmehr der Zeitpunkt gekommen, die diesjährige Ernte
gegen Hagelschaden zu versichern, um gerade in dieser
schweren Kriegszeit wirtschaftliche Verluste durch Ver-
sicherung auszugleichen, die andernfalls der allgemeinen
Volkswirtschaft zur Last fallen würden. Es ist er-
fahrungsmäßig zu befürchten, dass der Einreichung der
Versicherungsanträge von seiten allein wirtschaftender
Frauen ein vermeintlich berechtigter Widerstand ent-
gegengebracht wird, in der irrigen Ansicht, dass im
Kriege die Versicherung ruhen müsse. Die Versicherung
Gegen Hagelschaden ist heute mehr denn je eine wirt-
schaftliche Pflicht des einzelnen gegen sich selbst, wie
auch gegenüber dem allgemeinen Volksvermögen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.