21. März 1915

0_1_23_47_21_Maerz_1915

Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-47.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 21. März 1915

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sonntag, den 21. März

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“]

Aus dem amtlichen Tagesbericht entnehmen wir, daß die Russen Memel besetzten, eine Nachricht, deren strategische Bedeutung nicht so groß ist wie die moralische! Denn hoffentlich werden die Russen dort bald wieder herausgeworfen! Aber unsere Fantasie malt es sich mit schrecklichen Bildern aus, was bis zu diesem Zeitpunkt dort an Entsetzlichem alles durch diese Bande geschehen kann. Für die armen Ostpreußen hoffen wir, daß die oberste Heeresleitung nicht ihre Drohung zu verwirklichen braucht, nämlich für 1 deutsches eingeäschertes Gut 3 russische niederbrennen zu müssen. – Gegen diese angedrohte Maßnahme hat gestern der Sozialdemokrat Ledebour

im Reichstag gesprochen, aber mit dem Erfolg, daß er als Landesverräter bezeichnet u. von seiner Partei selbst abgeschüttelt wurde. Aber das Ausland wird sich wieder riesig freuen über Ledebours Angriffe u. ihn als den einzigen Nicht-Barbaren Deutschlands hinstellen. Aber ich glaube nicht, daß es viele Weiber gibt, die diese fesselnden Reden der letzten Reichstagsitzung gelesen haben. Das ist nichts für sie, und doch gehen diese Reden sie ebenso gut an wie die Männer. Wie gering das Interesse bei den Weibern für allgemeine Fragen ist, das zeigte sich unlängst. Ein Malkastenmitglied, ein äußerst tüchtiger National-Oekonom, hielt im Malkasten einen grade für den Augenblick höchst wertvollen Vortrag über: Die isolierte deutsche Volkswirtschaft, zu dem auch die Damen des Vereins gebeten waren. Der Vortag war sehr mäßig besucht, die Damen waren nur in geringer Zahl erschienen, jüngere Damen, die sonst in der Ueberzahl vorhanden sind, fehlten gänzlich. Das war der beste Gradmesser für deren Gesinnung. Ja, hätte der Vortrag zum Vorwurf gehabt:

482.
„Die deutsche Mode seit dem Kriege u. ihre Entwicklung“ oder „Die neuesten Hutformen für die Frühlingszeit“, beide Vorträge unter Vorführung von Lichtbildern oder, noch besser, von „Mannequins“, ich glaube der Saal wär zum Brechen voll gewesen! – Vor dem Krieg wurden nach irgend einem Vortag der große Saal von Tischen u. Stühlen ausgeräumt u. dann dort getanzt. Da das zur Kriegszeit ausgeschlossen ist u. namentlich die jungen Damen sich sagten: „Junge Leute werden ja doch nicht da sein, die sind alle im Heer“, so zogen es besonders die jüngeren Vertreterinnen des schönen Geschlechts es vor, fern zu bleiben. Was wiederum ein Gradmesser für deren ganze Gesinnung ist, die selbst der schreckliche Krieg nicht einmal, wenn auch nur vorübergehend, umzugestalten vermochte – Gegen Windmühlen kämpfen soll vergeblich sein, gegen den Wind selbst aber mal erst recht! – Heute ist Frühlings-Anfang! Ein trauriger Frühlingsanfang! Wann kommst du, Son-
[der weitere Text wurde ausgeschnitten.]

[Grafik (sich unterhaltende Frauen)]

483
[Humoristischer Text „Kriegsberichte XXIII.“ / Humoristischer Text „Die armen Griechen“ / Karikatur und Gedicht „Brüssel anno 1915“ / Gedicht „Winterschlacht in der Champagne“ / Karikatur und Humoristischer Text „High Church“ / Gedicht „Ihr habt den Tapfern vom Unterseeboot,…“ / Humoristischer Text „Ein interessanter Fund“]

[Gedicht „Durch!“ / Humoristischer Text „Von drüben!“ / Gedicht „An unsre Flotte“ / Karikatur „Don Quichote Garibaldi“ / Humoristischer Text „Von der Garibaldibörse“ / Humoristischer Text „Zeitgemäße Umschreibung“ / Karikatur und Humoristischer Text „Wie winzig erscheint…“ / Gedicht „Unsre Feldpost hurra!“ / Humoristischer Text „Stufenleiter“]

484
[Grafik (Männerkopf)]

[Gedicht „Im Unterseeboot“ / Humoristischer Text „Kriegs-Episoden“ / Grafik „Der Geist des Torpedos“ / Gedicht „Der Kreuzer“]

485.
[Grafik und Gedicht „Ausmarsch“]

[Karikaturenserie „Bunte Kriegsbilderbogen Made in Germany“]

[Fortsetzung Karikaturenserie]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.