18. Dezember 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 18. Dezember 1917

Darf die Vaterlandspartei im Namen der „Männer und Frauen Solingens“ sprechen, wenn nicht einmal 100 Personen ihre Veranstaltung besucht haben und im Vergleich bei sozialdemokratischen Veranstaltungen die Besucherzahl deutlich höher ist?

„Die Männer und Frauen Solingens . . .“.
   „Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr“.
sagt sich die Solinger „Vaterlandspartei“. Wenn es sich darum han-
delt, nach außen hin etwas zu erscheinen, weiß sie sich von falscher
Bescheiden[heit] frei. Nach dem „Solinger Tageblatt“ hat die von 98
Personen besucht gewesene Versammlung am Samstagabend ein Hul-
digungstelegramm an Tirpitz geschickt, in dem es heißt:
      „Ew. Exzellenz sprechen die Männer und Frauen
   Solingens ehrerbietigen Dank aus, daß Sie Ihre namhafte
   Persönlichkeit und Ihren politischen Weitblick in den Dienst der
   deutschen Vaterlandspartei gestellt haben“.

Weiterlesen

17. Dezember 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 17. Dezember 1917

Ein groß beworbener Vortrag der Vaterlandspartei in Solingen, auf dem der Bremer Reichtstagsabgeordnete Hormann sprach, war nur sehr gering besucht.

  Schlechte Aussichten.
   Ein größerer Hereinfall als der, den die Vaterlandspartei bei
uns in Solingen erlebt hat, dürfte nicht so leicht wieder einer politi-
schen Partei beschieden sein. In der gesamten bürgerlichen Presse hatte
man eine ganze Woche lang Anzeigen losgelassen, um zu der für
Samstag abend angesetzten „Kundgebung“ einzuladen.
Das Resultat dieser Bemühungen war schlecht.

Weiterlesen

27. November 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. November 1917

Bericht von der Versammlung der Vereinigten Liberalen in Ohligs mit dem linksliberalen
Reichs- und Landtagsabgeordneten Kopsch als Hauptredner

     Für den Verständigungsfrieden!
         Gegen die Vaterlandspartei!
   Der sozialdemokratischen Kundgebung für einen
Frieden der Verständigung ist nunmehr auch eine der Liberalen
unseres Wahlkreises gefolgt. Die Versammlung, die gestern von den
Liberalen in den Saal des Gasthofes Brauch in Ohligs einberufen
war, hatte einen ziemlich zahlreichen Besuch aufzuweisen, wenn sie
auch nicht mit der Besucherzahl an die Versammlung der sozialdemo-
kratischen Partei bei Nied heranreichen konnte.
   Die freisinnigen Reichs- und Landtagsabgeord-
neten Kopsch und Eickhoff hielten Ansprachen. Eine freie Aus-
sprache nach den Vorträgen war zwar untersagt, doch konnten auf
der Versammlung Fragen an die Vortragenden gerichtet werden, die
diese dann beantworteten.

Weiterlesen

24. November 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 24. November 1917

Eine Versammlung der Vereinigten liberalen Parteien in Ohligs zu aktuellen Themen

Vereinigte liberale
      Parteien!
Oeffentl[iche] Versammlung
   Montag, den 26. November 1917
abends pünktlich 7½ Uhr, im Saale von
Heinr[ich] Brauch, Ohligs, Düsseldorferstr.
                  Redner:
   Landtags-Abgeordneter Prof. Eickhoff
Reichtstags- u[nd] Landtags-Abgeordneter Rektor Kopsch
Friedenskundgebung des Reichstags
Vaterlandspartei   Kanzlerwechsel
Um zahlreichen Besuch wird gebeten.

19. November 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 19. November 1917

Die große öffentliche Versammlung der MSPD Solingen mit den Themen Kriegskredite, Verständigungsfrieden, Alldeutsche Annektionspläne und Vaterlandspartei. Der angekündigte Referent Friedrich Ebert konnte aber krankheitsbedingt nicht sprechen.

   Sozialdemokratie, Verständigungsfriede
                   und Vaterlandspartei.
   Sieben- bis achthundert Menschen waren es, die sich gestern
morgen zu der von der Sozialdemokratischen Partei
veranstalteten Versammlung im „Grünewald“ eingefunden
hatten. Der Vorsitzende, Genosse Schaal, begrüßte die An-
wesenden und machte die Mitteilung, daß Genosse Ebert, der
vorgesehene Referent, plötzlich erkrankt sei und sich deshalb die
Anstrengungen von zwei Referaten an einem Tage nicht zu-
muten könne. An seiner Stelle werde Genosse Dröhner –
Elberfeld reden.

Weiterlesen

17. November 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 17. November 1917

Einladung zu einer öffentlichen Versammlung der USPD Solingen

An unsere Parteigenossen!
   Sonntag morgen 11 Uhr findet eine öffentliche Versamm-
lung der Mehrheitsrichtung im Lokale Nied, Grünewalder-
straße, statt. Da unserer Richtung es fast unmöglich ist, eine
öffentliche Versammlung stattfinden zu lassen, so richten wir
an unsere Genossinnen und Genossen das Ersuchen, in der Ver-
sammlung zu erscheinen.
                Sozialdemokratischer Volksverein des Kreises Solingen
                                                (U. S. P.D.).
                                              Der Vorstand.

17. Oktober 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 17. Oktober 1917

Vaterländische Veranstaltung im Hotel Kölner Hof

Schleiden, 15. Oktober. Die gestern abend im Hotel
Kölner Hof veranstaltete vaterländische Versammlung
erfreute sich eines zahlreichen Besuches. Der Land-
tagsabgeordnete Kesternich hob in seiner spannenden
Rede, die auf die Zuhörer den Eindruck machte, daß
das Gesagte die innerliche Ueberzeugung des Redners
war, den Friedenswillen und die Friedensbereitschaft
der deutschen Regierung und des deutschen Volkes
hervor. Nachdem aber alle Friedensangebote S[eine]r
Maj[estät] des Kaisers und des Reichstages vom Feinde
mit Hohn zurückgewiesen seien, blieb dem deutschen
Reiche nichts übrig, als den ihm schnöde aufgedrun-
genen Kampf zu einem für unser Land siegreichen
Ende und zu einem ehrenvollen Frieden durchzufechten.
Weiterlesen

20. Juli 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 20. Juli 1917

Ausführlicher Bericht von der Metallarbeiter-Gewerkschaftsversammlung zum Stand und der Zukunft der Lebensmittelversorgung

   Aus dem Kreise Solingen.
Die Lebensmittelverteilung in der Stadt.
                  Solingen.
war der Gegenstand einer für gestern abend nach dem „Monopol“
einberufenen Versammlung. Auf Einladung der Solinger Ge-
werkschaften waren die Leitungen der Gewerk-
schaften, Mitglieder der verschiedenen Versorgungs-
Ausschüsse in der Stadt und in den Privatbetrieben und ver-
schiedene Stadtverordnete erschienen. Die Stadt war ver-
treten durch die Herren Oberbürgermeister Dicke und
Polizeiinspektor Kircher.

Weiterlesen

17. Juli 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 17. Juli 1917

Die drei Solinger Metallgewerkschaften laden zu einer öffentlichen Versammlung über die Lebensmittelversorgung ein

Lebensmittelverteilung in der Stadt Solingen.
   Donnerstag, den 19. Juli, abends 8 Uhr,
   im „Hotel Monopol“ in Solingen:
   Versammlung
   Tages-Ordnung:
„Die Lebensmittelverteilung in der Stadt Solingen“.
   Zu dieser Versammlung sind die Gewerkschaftsvorstände,
die Lebensmittelkommission, sowie je 2 Mitglieder der ein-
zelnen Fabrikausschüsse eingeladen. – Die Herren Ober-
bürgermeister Dicke und Polizeiinspektor Kircher werden
ebenfalls an dieser Versammlung teilnehmen.
                         Deutscher Metallarbeiter-Verband.
                         Industriearbeiter-Verband.
                         Christlicher Metallarbeiter-Verband.

4. Juli 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 4. Juli 1917

Neuorganisation der MSPD in Höhscheid

Oeffentl[iche] Versammlung in Höhscheid
   am Sonntag, den 8. Juli, vormittags 10 Uhr,
   im Lokale des Herrn Pulvermacher, Neuenhof:
Vortrag des Parteisekretärs Dröner, Elberfeld, über:
Die gegenwärtige Lage.
   Zu dieser Versammlung sind nur diejenigen Genossen
und Wähler eingeladen, welche mit dem Uebertritt zur
unabhängigen sozialdemokratischen Partei nicht ein-
verstanden sind.
                                                   Der Einberufer: Karl Klein.

26. Juni 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 26. Juni 1917

Über die Aufgaben und Perspektiven sozialdemokratischen Kommunalpolitik nach dem Ende des Krieges sprach Landtagsabgeordneter Paul Hirsch (Charlottenburg) auf einer Versammlung in Solingen

     Die Neuorientierung in der Kommunal-
                            politik
behandelte gestern abend in einer im Gewerkschaftshause ab-
gehaltenen Versammlung Landtagsabgeordneter Paul
Hirsch-Charlottenburg in einem großangelegten, instruk-
tiven Vortrage. Der Krieg stellt, wie alle in öffentlichen
Aemtern tätigen Leute, auch den Kommunalpolitiker vor völlig
neue Aufgaben. Wer sich jetzt in den Gemeinden mit der Nah-
rungsmittelverteilung befaßt, der kann ein Lied davon singen,
was von den Gemeinden in Friedensjahren versäumt worden
ist. Was da versäumt worden ist, läßt sich ja nicht wieder ein-
holen, aber die sozialdemokratischen Gemeindevertreter müssen
alles daran setzen, daß die Gemeindeverwaltungen nicht wieder
in den alten Schlendrian verfallen. Wir haben hohes Lehr-
geld zahlen müssen. Sorgen wir dafür, daß man die im
Kriege gewonnenen Erfahrungen in der richtigen Weise ver-
werte.

Weiterlesen

5. Januar 1917

bast_05_01_1917_b

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 5. Januar 1917

Auch interne Partei-Versammlungen der Sozialdemokraten müssen polizeilich angemeldet werden.

                Die Bezirksleitung ist meldepflichtig.
   Wegen Nichtanmeldung einer abgehaltenen politischen
Versammlung wurde Genosse Otto Niebuhr von der Elber-
felder Strafkammer zu 20 Mark Geldstrafe verurteilt. Die
politische Versammlung bestand aus der Bezirksleitung der
sozialdemokratischen Partei des Niederrheins. Wir wissen zwar
nicht, warum das Gesetz vorschreibt, daß politische Versamm-
lungen angemeldet und unter dem Belagerungszustand sogar
genehmigt werden müssen; wir können uns auch keine Vor-
stellung davon machen, welche Motive der Gesetzgeber hatte.

Weiterlesen

12. Juli 1916

BAST_12_07_L

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 12. Juli 1916

Leichlingen veranstaltet eine Versammlung zur Förderung der Kaninchenzucht

Leichlingen. Kaninchenzüchter! Auf nächsten
Sonntag beruft der Bürgermeister Klein in das Lokal Fischer
am Markt eine Versammlung zum Zwecke der Förderung der
Kaninchenzucht. Der Besuch der Versammlung kann allen
Kreisen empfohlen werden. In Frankreich wird das Kaninchen
schon längst als wertvolles Fleischtier geschätzt. Die jetzigen
Ernährungsverhältnisse haben auch hier bereits diese Erkennt-
nis zur Geltung gebracht. Denn das Kaninchen ist mehr noch
als jedes andere Tier geeignet, schnell preiswerte Nahrung zu
sichern. Am Sonntag wird neben dem Einberufer sprechen:
Herr Bornefeld aus Haan.

4. März 1916

BAST_04_03_1916_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 4. März 1916

Auf der Versammlung des Vereins der rheinischen Zeitungsverleger in Köln wird aufgrund der stark gestiegenen Kosten die deutliche Erhöhung des Bezugspreises für Zeitungen angekündigt.

Krieg und Zeitungen.
   In der am 27. Februar in der Bürger-Gesellschaft zu
Köln auf Einladung des Vereins Rheinischer Zeitungsverleger
abgehaltenen allgemeinen Versammlung der Zeitungsverleger
des Vereinsgebietes, die von den Verlegern der großen,
mittleren und kleinen Zeitungen aus allen Bezirken sehr stark
besucht war, wurde nach dreistündigen eingehenden Verhand-
lungen diese Entschließung einstimmig gefaßt:

Weiterlesen