23. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 23. Januar 1918

Festnahme von Deserteuren im Wald.

    Spich. Drei Deserteure, die sich seit eini-
gen Wochen in den hiesigen Wäldern umhertrie-
ben und hier beheimatet sind, wurden vom Po-
lizeisergeanten Müller während einer der letz-
ten Nächte festgenommen. Sie wurden an ihre
Truppenteile abgeliefert.

22. Januar 1918

 

Stadtarchiv Troisdorf, „Schule Blücherstraße, Protokollbuch Konferenzen“ 1915-1951, A 3414, S. 15-16

In der Lehrerkonferenz der Schule Blücherstraße in Troisdorf werden unter anderem tägliche Rechenübungen angesetzt und beschlossen, was mit den von der Gemeinde gekauften Büchern geschieht.

Konferenz am 22. Januar 1918

An der Konferenz beteiligten sich: Herr Hauptleh-
rer Friedrich und die Lehrerinnen Fräu-
lein Eidenberg, Wessel, Lassetzki und Weck.
Das Protokoll der letzten Konferenz wur-
de vorgelesen. Die einzelnen Punkte dieses
Protokolls wurden in folgender Weise ergänzt.
Zu 1. die Kirchenaufsicht wurde durch allge-
meinen Kirchenaufsichtsplan geändert
Zu 2. die Aufsichtführenden haben darauf
zu achten, daß kein Papier auf dem
Schulhofe liegt.
Weiterlesen

18. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Viktoriastraße“ 1874-1950, A 973, S. 104

Lehrer Ewald Krumme gebürtig aus dem Kreis Gummersbach ist laut Sterbeurkunde vom Januar 1918 bereits am 16. April 1917 infolge einer Verletzung gestorben.

1918. Am 18. Januar teilte mir der Herr Bürgermeister mit, daß die
amtliche Nachricht eingelaufen sei, wonach Herr Lehrer Krumme
am 19. April 1917 im Westen gefallen ist. Das Lehrerkollegium
widmete ihm am nächsten Tage in der „Troisdorfer Zeitung“
einen Nachruf.

18. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 18. Januar 1918

Flüchtende Kriegsgefangene aus Frankreich werden aufgegriffen.

 Troisdorf. In der Nacht zum Mitt-
woch gegen 1 Uhr wurden hier von Herrn
Josef Mohr vom Sicherheitsdienst der Trois-
dorfer Fabriken drei Kriegsgefangene Franzo-
sen, die zum Gefangenenlager in Limburg ge-
hören, und bei Landwirten beschäftigt waren,
festgenommen. Die Flüchtlinge, von denen
einer gut deutsch sprach, gaben auf den Anruf
hin an, daß sie nach Wahn und dann nach Hol-
land wollten. Die drei waren reichlich mit
Lebensmitteln versehen, sie hatten Ölsardinen
und Zwieback bei sich. Zur weiteren Veranlas-
sung wurden sie dem Wachkommando in Trois-
dorf übergeben.

15. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Polizeiverwaltung“ 1910-1953, A 1069, Bl. 23

Der Major und Bataillonskommandeur meldet dem Troisdorfer Bürgermeister Wilhelm Klev, dass mehrere Wirte die auf 23 Uhr festgelegte Sperrstunde missachten. Klev leitet die Liste der Gastwirte, mit denen sie das erste Schreiben zur Kenntnis nehmen sollten, an die Polizeiverwaltung weiter und bittet um Rückgabe.

                         Troisdorf, den 15. Januar 1918.

        An den Herrn Bürgermeister
                                    von Troisdorf

  Nach hier gelangten Anzeigen wird die auf 11 Uhr fest-
gesetzte Polizeistunde von verschiedenen Wirten überschrit-
ten und der Wirtschaftsbetrieb in deren Privatzimmern wei-
tergeführt.
Ich bitte, die Wirte davon in Kenntnis zu setzen, daß ich
Revisionen vornehmen lassen und Überschreitungen der Polizei-
stunde mit dem Antrage auf Schließung der Wirtschaften dem
Gouvernement melden werde.
[…] Major u. Bataillonskommandeur. 

          G.R.
Den Revierbeamten
  hier
zur Bekanntgabe des vorstehenden Schreibens
an die hiesigen Gastwirte.
Die erfolgte Bekanntgabe haben dieselben in
umseitiger Nachweisung durch Namensunterschrift
zu bescheinigen.
Klev

[Rückseite: Verzeichnis der Gastwirtschaften]

11. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 11. Januar 1918

Neuigkeiten aus dem Schulwesen Troisdorfs

   Troisdorf. Die katholische Schulamts-
bewerberin Klara Eidenberg von hier wurde
zur Lehrerin vom 1. April 1918 an einstweilig
im Schulverbande Frechen befördert. – Die
katholische Lehrerin Maria Eidenberg von hier
wurde zur Lehrerin vom 1. April 1918 an
einstweilig im Schulverbande Königswinter er-
nannt. – Die Prüfung für die endgültige An-
stellung hat bestanden der Lehrer Heinrich
Stemmer von hier.

9. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 9. Januar 1918

Der Mediziner Anton Schönen erhielt das Eiserne Kreuz.

   Troisdorf. Das Eiserne Kreuz ist dem
landsturmpf. Arzte Dr. Schönen in einem Res.-
Feld-Lazarett verliehen worden.

2. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 2. Januar 1918

Heinrich Mörsch erhält ebenfalls das Eiserne Kreuz.

   Troisdorf.  Für Tapferkeit vor dem
Feinde wurde Heinrich Mörsch, Sohn des Metz-
germeisters Heinrich Mörsch, mit dem Eisernen
Kreuz ausgezeichnet.

2. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 2. Januar 1918

Reservist Holz wird befördert und erhält eine Auszeichnung.

   Troisdorf.   Unter Beförderung zum
Unteroffizier wurde dem Reservisten Franz
Holz das Eiserne Kreuz verliehen.

30. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 30. Dezember 1917

Wilhelm Kuhl feierte sein Dienstjubiläum.

    Troisdorf.   Der Kgl. Lokomotivführer
Wilh. Kuhl konnte am Freitag sein 25jähriges
Dienstjubiläum begehen.