23. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulverwaltung“ 1896-1924, B 172, Bl. 86

Der Sieglarer Bürgermeister Johann Lindlau teilt dem Kreisschulinspektor mit, dass die Gemeinden Eschmar und Kriegsdorf mit der Gemeinde Sieglar fusionieren. Damit gehören auch die Schulen ab dem 1. April 1918 zum Schulverband Sieglar. Gleichzeitig bittet er um eine Vertretung für die Kriegsdorfer Schule.

22. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 22. Februar 1918

Hermann Schäfer erhält das Eiserne Kreuz.

   Sieglar.  Das Eiserne Kreuz erhielt Her-
mann Schäfer, Sohn des Herrn Heinrich
Schäfer.

21. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Handarbeitsunterricht“ 1897-1931, B 51, Bl. 266

Ein Rundschreiben des Vaterländischen Frauenvereins aus Siegburg macht auf die Lohnauszahlung der in den Jahren 1916/17 gestrickten Strümpfe aufmerksam. Der Sieglarer Bürgermeister Lindlau verfügt, dass eine Liste beigefügt werden solle.

[hs. BM Lindlau:]

Hr. […] Liste beifügen,
woraus ersichtlich ist, wem
das Geld zusteht. Hat
Hr. Dreesen […] angefertigt.
L[indlau] 28/2

18. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schule Sieglar, Protokollbuch Konferenzen“ 1900-1931, B 1063, S. 48

In der Konferenz der Sieglarer Schule kamen die Zeugnishefte sowie die Stoffver-teilungspläne zur Sprache. Außerdem soll aufgrund des Papiermangels auf übermäßige Niederschriften verzichtet werden.

                                                            Verhandelt, Sieglar, den 18. Februar 1918

Anwesende:
Hr. Hauptlehrer Müller
 ‘‘   Lehrer Zimmermann
Frl. Lehrerin Amzehnhoff
“       “   Kenser
“       “    Barion
“       “    Gies
“       “   Kuttenkeuler
“       “  Schneider.

      Nach Verlesung des Protokolls vom 13. November
1917 wurde die Konferenz eröffnet. Es kam
zur Sprache:
1. Die Zeugnishefte,
2. Die Stoffverteilungspläne,
3. Die Niederschriften.
Die Zeugnishefte sind frühzeitig dem Herrn
Hauptlehrer zur Unterschrift vorzulegen. Vor
allen Dingen ist darauf zu achten, daß die
Noten nicht zu gut, sondern den Leistungen
entsprechend geschrieben werden. Die Versetzung
der Kinder erfolgt am Samstag vor Palm-
sonntag.
Die Stundenpläne Stoffverteilungspläne sollen nach Angabe des ge-
druckten Planes gemacht werden und nicht
zuviel Stoff enthalten. Die Pläne müssen in
den ersten Tagen des neuen Semesters
fertig sein.
Die Niederschriften sind der Zeit entsprechend,
wegen des Papiermangels, nicht zu häufig
zu machen. Bei denselben ist auf Form und
Inhalt besonders zu achten. Sie müssen schön
und fehlerfrei geschrieben sein. Deshalb ist
eine gute Vorbereitung der Niederschriften
sehr notwendig. Mit Ausnahme der Oberstufe
sind sie am zweckmäßigsten satzweise vor-
zubereiten.

V.[orgelesen] u.[nd] g.[enehmigt]
Der Hauptlehrer:
A. Müller

6. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Orden und Ehrungen“ 1896-1932, B 67, Bl. 117

Der Sieglarer Bürgermeister Lindlau nennt dem Landrat in Siegburg wichtige Neuigkeiten in Bezug auf die Vorschlaglisten, welche er vergangenen Monat eingereicht hatte.

5. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 5. Februar 1918

Cassius Joseph Stroof wird neuer Beigeordneter in Sieglar.

    Sieglar. Der Rentn. Kassius Jos. Stroof zu
Sieglar ist für die gesetzliche sechsjährige Amts-
dauer zum Beigeordneten der Landbürgermei-
sterei Sieglar ernannt worden.

3. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 3. Februar 1918

Ein Kirchendieb ist in Sieglar gefasst worden.

   Sieglar, 1. Febr. Gestern gelang es, in
der Kirche einen jungen Mann zu verhaften,
der in letzter Zeit verschiedene Male die Opfer-
stöcke erbrochen und das Gotteshaus ganz ge-
mein verunreinigt hatte. Ein großer leerer
Koffer, den er in der Kirche versteckt hatte,
ließ darauf schließen, daß er es dieses Mal
auf mehr als als Geld abgesehen hatte.

25. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 25. Januar 1918

Diebstahl eines Schimmels in Sieglar.

   Sieglar. Einem hiesigen Landwirt ist
in der Nacht zum Dienstag ein Schimmelwallach
im Werte von 1700 bis 1800 Mark aus dem
Stall gestohlen worden.

23. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 23. Januar 1918

Festnahme von Deserteuren im Wald.

    Spich. Drei Deserteure, die sich seit eini-
gen Wochen in den hiesigen Wäldern umhertrie-
ben und hier beheimatet sind, wurden vom Po-
lizeisergeanten Müller während einer der letz-
ten Nächte festgenommen. Sie wurden an ihre
Truppenteile abgeliefert.

10. Januar 1918

   

Stadtarchiv Troisdorf, Ansichts- und Postkartensammlung

Diese Karte schrieb der Soldat Peter Klein vom Sturm-Bataillon an seine Familie in Sieglar. Die Stadt Düren setzte große Hoffnungen in den Aufstieg zur Garnisonsstadt. Die Stadt erhoffte sich durch die Stationierung von Soldaten wohl eine wirtschaftliche Stärkung. Das Projekt wurde im Januar 1912 im Stadtrat vorgeschlagen und nach Verhandlungen mit dem zuständigen Kriegsministerium konnte am 29. Mai 1912 ein Vertrag mit dem Kriegsministerium von der Stadt beschlossen werden. Am 1. August 1914 sollten ersten Truppen in den 3,5 Millionen RM teuren Bau einziehen. Der Kriegsausbruch verhinderte dies jedoch, da die Einheiten direkt an die Front verschoben wurden. Während des Krieges wurden in Düren vor allem Reservetruppen und Verwundete untergebracht. Zwischen 1915 und 1917 war in der Nähe von Düren auch ein militärischer Luftschiffhafen.

Feldpost

Familie
Wilh.[elm] Klein
Sieglar b./ Troisdorf
Bez. Cöln
Hauptstraße 123

Düren, den 10. Januar 1918

Meine Lieben!
Die besten Grüße von
hier sendet Euch allen Peter.
Bin noch gesund und munter
welches ich auch von Euch noch
hoffe. Zum Schluß nochmals
herzlich gegrüßt von Sohn und Bruder
Peter.

Schickt mir doch bitte
wieder ein Paket.

Socken und ein Taschentuch     

31. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulverwaltung “ 1917-1936, B 885, [Bl. 1]

Die Frau eines leitenden Ingenieurs bittet den Sieglarer Bürgermeister um eine neue Milchkarte. Weiterhin möchte sie Milch für ihren im Krieg verletzten Sohn und bittet um die amtliche Versetzung ihrer Enkelin Maria auf eine höhere Schule nach Siegburg.

Oberlar, d. 31/12 17

Herrn Bürgermeister Lindlau.

Bitte ganz höflichst um Ausstellung einer neuen
Milchkarte.
Frage zugleicher Zeit, ob Herr Bürgermeister mir vielleicht
für den erkrankten Sohn, der 2 russische Winterfeldz.[üge]
mitgemacht, und als reklamirter zur Stütze des
Vaters beim Wasserwerk der Pulv.fabrick thätig
an Hand beigelegten Attestes, die verordnete Milch
anweisen wollte.
Auch bitte ich um endliche Ueberweisung (amtliche)
meines Enkelkindes der Schülerin Maria Blumenberg.
1. Schuljahr. Der Schule in Oberlar. an das Städtische
Lyzeum in Siegburg.
Zu dieser Bitte habe ich hinzuzufügen, das alle Bemühungen
an der Schule zu Oberlar ebenso bei dem Polizisten
Herrn Wendler bisher erfolglos waren.
In Siegburg verlangt mann die amtliche Ueberweisung.
Das Kind trat im August aus der Schule in Oberlar
aus und besucht nun schon 2 Quartale das Lyzeum.
Der Herr Direktor ist sehr ungehalten, das sich die Ueber-
weisung so hinzieht.
Ich bitte also ganz dringent,
Hochachtungsvoll
Frau Ingenieur […]
Betriebsl[eiter] des Wasserwerks
d. Pulv. Fab.

22. Dezember 1917

   

Stadtarchiv Troisdorf, „Wahl zum Gemeinderat“ 1914-1933, B 157, Bl. 80-84

Der Sieglarer Bürgermeister Johann Lindlau bittet den Herrn Landrat in Siegburg darum, eine dritte Beigeordnetenstelle zu schaffen und mit dem Kandidaten Stroof zu besetzen. Die beiden derzeitigen Abgeordneten sind nicht in der körperlichen Verfassung oder wegen den Auswirkungen des Krieges nicht in der Lage den Bürgermeister zu vertreten. Als Anlage ist die ausgefüllte Vorschlagsliste mit zwei Kandidaten zur Ernennung eines neuen Beigeordneten mitgeschickt worden.

[Blatt 82]
Siegkreis                                                        Land – Bürgermeisterei
                                                                       Sieglar

Vorschlagliste
zur Ernennung eines Beigeordneten

für die Landbürgermeisterei Sieglar.

Aufgestellt:
Sieglar, den 22. Dezember 1917.

der Bürgermeister:
L[indlau]

[Blatt 83 und 84]
Die zur Besetzung der Stelle in Vorschlag gebrachten Personen.
Laufende N°

Weiterlesen

21. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 21. Dezember 1917

Es werden neue Tarife und ein neuer Fahrplan bei der hiesigen Kleinbahn angekündigt.

  Siegburg. Mit dem 22. ds. Mts. tritt
bei der Kleinbahn Siegburg-Zündorf ein
neuer Fahrplan in Kraft, womit auf der
Strecke Siegburg-Sieglar ein Halbstundenver-
kehr eingerichtet wird. Man beachte den neuen
Fahrplan und den am 27. ds. Mts. in Kraft
tretenden neuen Tarif in heutiger Ausgabe.