26. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 26. Mai 1917

Aufruf für die U-Boot-Spende

In dem gewaltigen Völkerringen unserer Tage hat ein neuer Abschnitt durch die Tätigkeit
unserer U-Boote eingesetzt. Das ganze deutsche Volk steht mit tiefem Ernst und äußerster Ent-
schlossenheit einmütig hinter den Männern, die diese starke Waffe mit staunenswertem Erfolg
gegen den Feind führen.
Nun gilt es in gleicher Einhelligkeit den Helden den Dank abzustatten. Zu diesem Zwecke
soll eine
U-Boot-Spende
als Gabe des ganzen deutschen Volkes dargebracht werden.
Deutsche aller Parteien und aller Berufe, legt Euer Scherflein
für die U-Boot-Besatzungen und für andere Marineangehörige,
die ähnlichen Gefahren ausgesetzt sind,

opferwillig nieder.
Die U-Boot-Spende wird für diese Besatzungen und deren Familien verwendet werden.
Weiterlesen

26. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 26. Mai 1917

Warnung vor Sabotage in der Landwirtschaft durch Kriegsgefangene

Vermischtes.
Schleiden, 24. Mai. Unsere Feinde versuchen

ihren schändlichen Aushungerungsplan auf einem neuen
Wege zu verwirklichen. Die Kriegsgefangenen sollen
unsere Landwirtschaft zu Grunde richten, so sollen
landwirtschaftliche Gebäude in Brand stecken, das Vieh
vergiften, das Saatgut beschädigen, und dadurch die
nächste Ernte gefährden. Verdächtige Werkzeuge und
Stoffe sind in der Gefangenenpost gefunden worden,
darum ist äußerste Vorsicht geboten.

26. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 26. Mai 1917

Verkaufsanzeige für rumänischen Saatmais

1 Waggon
rumänischer Saatmais
angekommen.
Abgabe erfolgt ohne Saatkarte.
Verpflichtungsschein, welchen jeder Käufer zu unterschreiben hat, liegt
bei der Abnahme in meinem Geschäft Neustraße 20 bereit.
Bei 100 Pf[un]d. und mehr 35,75 M[ar]k pro 100 Pf[un]d.
Unter 100 Pf[un]d 39 Pf[ennig]. pro Pfund.
H. Krementz W[it]we,
Samenhandlung, Euskirchen
Gegründet 1881. Neustraße 20 Fernsprecher 27

26. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 26. Mai 1917

Nachruf für den gefallenen Präsidenten Otto May des Junggesellenvereins Harperscheid

Am Himmelfahrtstage verschied an den Folgen
einer schweren Kopfwunde in einem Feldlazarett
Jäger Otto May,
Gefr[eiter] im Jäger-Bat[allion] Nr. ),
Inhaber des Eisernen Kreuzes II. Klasse,
Präsident des Junggesellen-Vereins
Harperscheid,
im jugendlichen Alter von 25 Jahren.
Wir werden das Andenken unseres allbeliebten ‚
Präsidenten dauernd hoch in Ehren halten.
Junggesellen-Verein
Harperscheid

23. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 23. Mai 1917

Aufruf an die Landwirte, alle entbehrlichen Kornvorräte für die Versorgung der Truppenpferde abzuliefern

Landwirte!
Unser Heer braucht noch dringend

Hafer oder Mengkorn!
Den Pferden, die unter ständigen schwersten Anstrengungen

unseren Truppen an der Front Munition und Proviant ununter-
brochen zuzuführen haben, fehlt es an dem notwendigen Kraftfutter.
Der Bedarf muß unter allen Umständen
gedeckt werden.
Das Heer hofft vertrauensvoll auf Euch, daß Ihr die er-

forderlichen Mengen zur Verfügung stellen werdet. Große Ein-
schränkungen und Opfer werden Euch dadurch auferlegt. Aber
der Dank und die Anerkennung des Vaterlandes wird Euch
gewiß sein!
Weiterlesen

23. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 23. Mai 1917

Planung von fleischlosen Wochen im Herbst

– („Fleischlose Wochen“ im Herbst?) Nach einer
Mitteilung des Ministers des Innern Freiherrn von
Bodmann im Haushaltungsausschuß der zweiten badischen
kammer beabsichtigt das Kriegsernährungsamt, um
die einheimischen Viehbestände zu schonen, im Herbst
fleischlose Wochen anzusetzen.

23. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 23. Mai 1917

Unterkunftsgesuch für arbeitswilligen Soldaten im Urlaub

Erholungsbed[ürftiger] Feldgr[auer]
beabsichtigt seinen 3wöchentlichen

Url[aub] zur Mithilfe in der Land-
wirtsch[aft] unentgeltl[ich] zuzubringen.
Angebote unter K. N. 200
an die Exped[ition] d[ieses] Bl[attes].

23. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 23. Mai 1917

Auswirkungen der Ankündigung der Außerkurssetzung von Silber- und Nickelmünzen auf den Geldumlauf

Vermischtes.
Schleiden, 21. Mai. Die angekündigte Außer-

kurssetzung der Silber- und Nickelmünzen hat zwar
in einem Teile der Bevölkerung zum Nachdenken Ver-
anlassung gegeben und auch hier und da dazu geführt,
daß zurückgehaltene Münzen wieder in Verkehr gebracht
wurden. Die Mengen des gehamsterten Geldes sind
aber immer noch so bedeutend, daß nunmehr, um dem
ebenso unwürdigen wie für unsere vaterländischen
Interessen schädlichen, die Reichsfinanzwirtschaft er-
schwerenden Zustande endlich ein Ende zu machen, die
Weiterlesen

19. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 19. Mai 1917

Aufruf zum Gemüseanbau für das Feldheer

Landwirte!
Baut noch Gemüse
für das Feldheer!
Lieferungs- oder Anbauverträge zu den Bedingungen der
Reichsstelle für Gemüse und Obst schließt noch ab in:
Weißkohl, Rotkohl, Wirsing,
Grünkohl, Möhren, Pferde-
möhren, Kohlrüben, Stoppel-
rüben
das Lebensmittelamt der Kommandantur
Coblenz-Ehrenbreitstein
in Coblenz, Rizzastr[aße] 1.

19. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 19. Mai 1917

Aufruf zum Verzicht auf Pfingstausflüge mit der Eisenbahn

Pfingstverkehr.
Pfingstreisen und Ausflüge müssen in diesem Jahre unter-

bleiben, weil die Lokomotiven und Wagen für Zwecke des Heeres,
der Kriegswirtschaft und Volksernährung gebraucht werden.
Sonderzüge für den Ausflugverkehr werden nicht gefahren.
Mit Zurückbleiben beim Reiseantritt oder unterwegs ist daher zu
rechnen. Die Eisenbahn benutze nur, wer notgedrungen reisen muß.
Cöln, im Mai 1917. Königliche Eisenbahndirektion.

19. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 19. Mai 1917

Vermittlung von kriegsunbrauchbaren Pferden für Landwirte und Gewerbe

Vermischtes.
Schleiden, 16. Mai. Anträge auf Ueberlassung

von kriegsunbrauchbaren Militär- und Beutepferden
an Landwirte und Gewerbetreibende können nur unter
Beifügung einer Bescheinigung der örtlichen Behörde
durch Vermittelung der Landratsämter an die Land-
wirtschaftskammer erledigt werden. Die Einreichung
derartiger Gesuche an das Kriegsministerium und das-
jenige für Landwirtschaft, Domänen und Forsten ist
darum zwecklos und führt nur zur Verzögerung.

16. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 16. Mai 1917

Schäden durch die Hamstereinkäufe in der Lebensmittelversorgung

Vermischtes.
Schleiden, 14. Mai. In letzter Zeit hat der
Ankauf der Lebensmittel auf dem Lande durch Händ-
ler und Verbraucher Umfang und Formen angenommen,
welche geeignet sind, die allgemeine Versorgung der
Bevölkerung in naher Zukunft direkt in Frage zu stellen
und die öffentliche Ordnung und Sicherheit zu schä-
digen. In Mengen, deren Andrang die Eisenbahn
kaum zu bewältigen imstande ist, strömt die groß-
städtische Bevölkerung aufs Land. Die Landleute
werden aufgesucht und zur Abgabe von Lebensmitteln
zuweilen unter Drohungen veranlaßt. Die Abgabe
erfolgt vielfach unter Ueberschreitung der Höchstpreise.
Weiterlesen

16. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 16. Mai 1917

Verbot des eigenmächtigen Handels mit Lebensmitteln

Die vorstehende Verordnung wird mit folgendem Hinzufügen
zur öffentlichen Kenntnis gebracht:
Meine bisherigen Anordnungen, wonach Privatpersonen
außer in den Fällen, in denen sie als Beauftragte des Kommunal-
verbandes Schleiden handeln, der Erwerb der im § 1 benannten
Lebensmittel beim Erzeuger bez[iehungs]w[eise] an einer anderen Stelle als
der vom Bürgermeisteramt bezeichneten Verkaufsstelle verboten ist,
bleiben vor wie nach in Gültigkeit. Es ist daher dem Erzeuger
auch verboten, die im § 1 benannten Lebensmittel an ortsan-
gehörige Personen abzugeben. Der Erzeuger ist vielmehr ver-
pflichtet, sämtliche Lebensmittel nach Deckung des Eigenbedarfs
im zugelassenen Umfang an die eingerichteten Orts- bez[iehungs]w[eise] Bürger-
meistereisammelstellen bez[iehungs]w[eise] an den Kommissionär des Kommunal-
verbandes abzuliefern. Zulassungsbescheinigungen, die nach der vor-
stehenden Verordnung zum selbstständigen Aufkauf der Lebensmittel
berechtigen, sind nicht erteilt worden.
Schleiden, den 4. Mai 1917.
Der Vorsitzende des Kreisausschusses:
Graf von Spee, Königl[icher] Landrat.

12. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 12. Mai 1917

Arbeit der Nationalstiftung für die Hinterbliebenen der im Kriege Gefallenen

Vermischtes.
– Die Nationalstiftung für die Hinterbliebenen der
im Kriege Gefallenen hat im vergangenen Jahr, wo
das Vermögen noch nicht die Hälfte des heutigen
Standes erreicht hatte, über drei Millionen Mark für
Unterstützungszwecke verausgabt. Hand und Hand hier-
mit ging eine über das ganze Deutsche Reich organisierte
umfangreiche soziale Fürsorgetätigkeit. Für das laufende
Jahr wird, den neuen Einnahmen entsprechend, eine
erhebliche größere Summe zur Verteilung gelangen
und auch die praktische Fürsorgearbeit der Stiftung
wird die den gewaltigen Aufgaben gemäße Ausdehnung
erfahren. Das deutsche Volk möge aber weiter in
reichem Maße seine Gaben fließen lassen, damit den
Hinterbliebenen derer, die ihr Blut für das Vaterland
geopfert und den Feind von seinen Mauern fernge-
halten haben, Hilfe und Trost zuteils werde.

12. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 12. Mai 1917

Waldbrand in Hellenthal

Hellenthal, 7. Mai. Gestern Nachmittag ver-
kündeten Feuersignale, daß im nahen Walde ein Brand
entstanden. Zum Glück waren Kriegsgefangene sofort
zur Stelle und konnten mit deren Hilfe ein Umsich-
greifen des Feuers verhütet werden.