22. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 22. Februar 1918

Die Tuberkulose breitet sich wieder stark aus.

   –  Vermehrte Bekämpfung der Tuberkulose.
Für das nächste Rechnungsjahr werden die
Reichsmittel zur Förderung der Erforschung
und Bekämpfung der Tuberkulose um 50 000
Mark verstärkt werden. Für das laufende Jahr
waren 150 000 Mark zur Verfügung gestellt,
im nächsten Jahre werden 200 000 Mark als
erforderlich erachtet. Die Verstärkung der Mit-
tel in Hinblick auf die Steigerung, welche die
Tuberkulosesterblichkeit in Deutschland während
des Krieges, besonders aber seit dem Winter
1916/17, erfahren hat, dringendstes Bedürfnis.
Seit 1902 hat das Reich mehr als 2 Millionen
Mark für die Erforschung und Bekämpfung der
Tuberkulose aufgewendet.

29. September 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 29. September 1917

Bevölkerung wird um Spende für Säuglings- und Kleinkinderdürsorge gebeten

Opfertag für Deutschlands Spende.
Deutschland hat in reichlich 3 Kriegsjahren an zahlreichen Opfertagen für unsere
Krieger und die Ihrigen gewaltige Summen zusammengebracht, um seinen Verteidigern
unauslöschlichen Dank für ihre Heldentaten zu bezeugen. Jetzt gilt es nicht den Waffen-
tragenden Deutschlands, sondern seinen jüngsten und zartesten Stammesangehörigen, den
Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahre. Diesen und unter ihnen besonders den Säug-
lingen droht gar zu oft Lebensgefahr, und es gilt, sie zu bannen. Der Krieg 70/71 kostete
uns noch nicht 40 000 Kriegerleben, der jetzige hat unendlich viel grössere Opfer gefordert,
Weiterlesen

22. August 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 22. August 1917

Nützliches Wissen über die Krankheit „Ruhr“:

                                   Die Ruhr.
ist in diesem Sommer auch in unserer Gegend wieder häufiger auf-
getreten. Es werden daher diese Angaben über das Wesen der Krank-
heit für jeden von Nutzen sein:

Weiterlesen

19. August 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 19. August 1917  

Anweisung für an Ruhr erkrankte Menschen.

Amtliche Bekanntmachungen.
                    Bekanntmachung.
Auf Grund des § 4 des Gesetzes über den
Belagerungszustand vom 4. Juni 1851 be-
stimme ich hiermit für das Gebiet des
Festungsbereichs Cöln:
   Wohnungen oder Häuser, in welchen an
Ruhr erkrankte Personen sich befinden, kön-
nen durch die Behörden kenntlich gemacht
werden.
   Dies hat durch eine Tafel oder ein Pla-
kat mit der Bezeichnung „Ruhr“ zu ge-
schehen.
   Ich weise darauf hin, daß sich nach § 134
R. Str. G. B. diejenigen strafbar machen,
die öffentlich angeschlagene Bekanntmach-
ungen, Verordnungen, Befehle oder An-
zeigen von Behörden und Beamten böswil-
lig abreisen, beschädigen oder verunstalten.
   Diese Bekanntmachung tritt sofort in
Kraft.
   Cöln, den 9. August 1917.
        Der Gouverneur der Festung Cöln:
                  v. Zastrow.
           Generalleutnant.