18. August 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 18. August 1917

Aufruf zur Sammlung alter zinnhaltiger Konservendosen

                             Aufruf!
            Betrifft: Sammlung alter Konservendosen.
   Zinn gewinnt für die Zwecke der Landesverteidigung und der
Volksernährung (zur Herstellung neuer Konservendosen) eine immer
wachsende Bedeutung.
   Die verfügbaren Bestände an neuem Zinn sind begrenzt. Jede
Möglichkeit, Zinn aus zinnhaltigen Gegenständen, insbesondere
solchen aus Weißblech, zu gewinnen, muß restlos ausgenutzt werden.
   Aus diesem Grunde ist die Sammlung und Ablieferung aller
vorhandenen alten Konservendosen, die ganz oder teilweise aus
Weißblech bestehen, dringend geboten. Jede zur Ablieferung gebrachte
Konservendose vermehrt den Zinnbestand des Deutschen Reiches.
   Im vaterländischen Interesse werden alle Kreise der Bevölke-
rung, geschäftliche Betriebe, Gastwirtschaften, Verpflegungsanstalten
jeder Art, Haushaltungen usw. aufgefordert, die bei ihnen ver-
fügbaren alten Konservendosen aus Weißblech in möglichst sauberem
Zustand an die Sammelstelle Müllabfuhr (Polizeisergeant Freitag
Heidberg 1, N[umme]r 10), abzuliefern. Die zurzeit vorhandenen
Dosen sind möglichst sofort, später entfallende nach Ansammlung
kleiner Mengen zur Ablieferung zu bringen.
   Für die Zwecke der Sammlung verwendbar sind nur solche
Dosen, die ganz oder teilweise aus Weißblech bestehen. Dosen aus
Schwarzblech ohne Weißblechteilen können nicht angenommen werden.
   Für die abgelieferten alten Konservendosen aus Weißblech wird
auf Wunsch eine Vergütung von 50 Mark für 1000 Kilogramm
gezahlt.
   Auch die kleinste Menge ist von Wert. Jeder Ablieferer alter
Konservendosen verdient sich, ohne Opfer bringen zu müssen, den
Dank des Vaterlandes.
   Solingen, den 16. August 1917.
                                          Der Oberbürgermeister: Dicke.

15. August 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 15. August 1917

Die Bürger sollen ihre alten Konservendosen zur Abholung bereithalten.

          Jugendkompagnien
des Siegkreises.
Die Jugendkompagnien des Kreises veranstal-
ten in den nächsten Tagen einen allgemeinen
Sammeltag
–   alter Konservendosen. –
Im vaterländischen Interesse sind alle Bürger
herzlichst gebeten, die bei Ihnen vorrätigen
Konservendosen aus Weißblech in möglichst sau-
berem Zustande zum Abholen bereit zu stellen.
                        Schumacher, Kreisleiter.

12. August 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 12. August 1917

Alte Konservendosen sollen zur Sammelstelle gebracht werden, um neues Zinn daraus zu gewinnen.

                         Aufruf
Betr. Sammlung alter Konservedosen.
   Zinn gewinnt für die Zwecke der Landes
verteidigung und der Volksernährung (zur
Herstellung neuer Konservendosen) eine im-
mer wachsende Bedeutung.
   Die verfügbaren Bestände an neuem
Zinn sind begrenzt. Jede Möglichkeit, Zinn
aus zinnhaltigen Gegenständen, insbesondere
solchen aus Weißblech, zu gewinnen, muß
restlos ausgenutzt werden.
   Aus diesem Grunde ist die Sammlung
und Ablieferung aller vorhandenen alten
Konservendosen, die ganz oder teilweise aus
Weißblech bestehen, dringend geboten. Jede
zur Ablieferung gebrachte Konservendose ver-
mehrt den Zinnbestand des Deutschen Rei-
ches. Im Vaterländischen Interesse werden
alle Kreise der Bevölkerung, geschäftliche
Betriebe, Gastwirtschaften, Verpflegungsan-
stalten jeder Art, Haushaltungen usw. auf-
gefordert, die bei ihnen verfügbaren alten
Konservendosen aus Weißblech in möglichst
sauberem Zustand an die nachstehend be-
zeichneten Sammelstellen abzuliefern. Die
zur Zeit vorhandenen Dosen sind möglichst
sofort, später entfallende nach Ansammlung
kleiner Mengen zur Ablieferung zu bringen.
   Für die Zwecke der Sammlung verwend-
bar sind nur solche Dosen, die ganz oder
teilweise aus Weißblech bestehen. Dosen aus
Schwarzblech oder Weißblechteile können
nicht angenommen werden.
   Für die abgelieferten alten Konserven-
dosen aus Weißblech wird auf Wunsch eine
Vergütung von
            50,– Mark für 1000 kg.
gezahlt.

Weiterlesen

3. September 1915

BAST_03_09_1915_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. September 1915

In Gräfrath werden Konservendosen gesammelt.

  Gräfrath. Sammlung von Konservenbüchsen.
In den nächsten Tagen werden in den einzelnen Schulbezirken
Sammlungen von Konservenbüchsen abgehalten werden, die der
Wiedergewinnung von Zinn und damit der Erhöhung der in-
ländischen Bestände an Zinn dienen sollen. In jeder Haus-
haltung wohl sind nutzlos die Ecken füllende Konservenbüchsen
vorhanden. Die meisten Hausfrauen werden seine Sammlung
begrüßen, damit mit hinderlichem Kram aufgeräumt wird, der
auf der anderen Seite wieder große Werte schaffen kann. Lege
jeder die vorher gereinigten Büchsen zurecht, damit sie abgeholt
werden können. Der Erlös aus den Sammlungen wird der
örtlichen Kriegswohlfahrtspflege zugute kommen.