11. Februar 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 11. Februar 1918

Die erhöhten Sonntagsfahrpreise der Solinger Straßenbahn haben keinerlei Wirkung auf den Ausflugsverkehr

                               Von den Straßenbahnen.
    Die Erwartung, daß durch die Erhöhung des Fahrpreistarifs
an Sonntagen der Andrang von Fahrgästen auf den Straßenbahnen
geringsten nachgelassen und die Fahrpreiserhöhung ist in ihrer Wir-
kung weiter nichts als eine Bereicherung der Straßenbahnaktionäre.
Gestern waren die Straßenbahnen und besonders die Bahn
Solingen – Cronenberg – Elberfeld derart überfüllt, daß tat-
sächlich einiger Mut dazu gehörte, eine Reise mit dieser
Bahn zu unternehmen. Die meisten Wagen, besonders in den
Nachmittagsstunden, fuhren schon vom Mühlenplätzchen aus besetzt
ab und unterwegs mußten zahlreiche Fahrgäste auf die Mitfahrt ver-
zichten, weil die Wagen überfüllt waren. Auf einzelnen Wagen
standen die Schaffnerin und auch Fahrgäste auf den Trittbrettern. Sie
begnügten sich mit diesem luftigen aber auch gefährlichen Platz, weil
sonst für sie keine Möglichkeit bestand, ihr Reiseziel zu erreichen.

Weiterlesen