28. Oktober 1917

0_1_23_60_28_oktober_1917

Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 28. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sonntag, den 28. Oktober.
 
„Der Heldenmut der deutschen Truppen bereitete in Flandern am 26. Oktober der vielfachen Ueberlegenheit engl-franz. Massen, die die Schlachtentscheidung suchten, eine neue außerordentliche, schwere, blutige Niederlage. Wir errangen einen großen Sieg.“ Aber welchen Jubel gab es gestern, als es in der Abendausgabe der Zeitung hieß: „Die 2. italienische Armee geschlagen! 60000 Italiener gefangen! Die italienische Isonzo-Front Weiterlesen

27. Oktober 1917

0_1_23_60_27_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 27. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Samstag, den 27. Oktober.
 
Aus dem Tagesbericht von heute Morgen entnehmen wir, daß „die heutigen Kämpfe in Flandern sich zu einer Schlacht entwickeln“. Mögen uns so schwere Verluste (11000 Gefangene, 120 Geschütze), wie in den Kämpfen an der Aisne vor 3 Tagen, erspart bleiben, mögen wir so starke Kräfte dort haben, um standhalten zu können!. „An der italienischen Front sind unsere Korps kämpfend in schnellem Vordringen. Gefangenen- u. Beutezahlen wachsen von Stunde zu Stunde, so heißt es weiter im heutigen Bericht. Die Zeitung schreibt weiter dazu: Weiterlesen

26. Oktober 1917

0_1_23_60_26_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 26. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 26. Oktober.

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“]

Unsere Verluste in der neuen Offensive der Franzosen an der Aisne sind recht beträchtlich. Der franz. Tagesbericht von Mittwoch Abend spricht von einer Gefangenenzahl von über 8000 Mann, von der Erbeutung von 70 Kanonen, 30 Minenwerfern und 80 Maschinengewehren. Nach den letzten Berichten scheint die Offensive zum Stillstand gekommen zu sein. Dagegen ist die neue Offensive unserseits in Verbindung mit den Waffenbrüdern, den Weiterlesen

25. Oktober 1917

0_1_23_60_25_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 25. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Donnerstag, den 25. Oktober.
 
[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“]

Der Plan der Entente, im Westen durch wechselseitige gemeinsame Operationen unter vollem Einsatz ihres gesamten ungeheuren Kampfmaterials noch vor dem Winter einen entscheidenden Erfolg zu erringen, ist bisher ohne Erfolg geblieben. Das deutsche Westheer soll zermürbt und mit seinen Hauptkräften an die flandrische Front gefesselt werden. Wohl haben die Franzosen nach dem Tagesbericht von gestern Abend beträchtliche Erfolge davongetragen. Ihr Bericht spricht u. a. von der Gefangennahme von 7500 Weiterlesen

24. Oktober 1917

0_1_23_60_24_oktober_1917

Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 24. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Mittwoch, den 24. Oktober.

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“]

„Der 22. Oktober gehört zu den Großkampftagen der flandrischen Schlacht und darf durch den glänzenden Sieg, den die deutschen Truppen in zähem Ringen mit dem überlegenen Gegner errangen, zu den Ehrentagen der deutschen Flanderkämpfe gezählt werden. Nach 9 tägiger Pause trieben die Engländer wiederum 100000 Mann durch den mit englischem Blut getränkten flandrischen Sumpf gegen unsere Front in den aussichtslosen Kampf. Auch die Franzosen mußten sich an diesem neuen, völlig mißglückten Großangriff beteiligen. Nach dem planmäßigen Zerstörungsfeuer der letzten Tage schwoll  Weiterlesen

23. Oktober 1917

0_1_23_60_23_oktober_1917

Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 23. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Dienstag, den 23. Oktober.

[Artikel „Der deutsche Tagesbericht.“]

„An der Küste lebte am 21. Okt. das Feuer wieder auf; an der Hauptkampffront in Flandern steigerte sich der Feuerkampf an verschiedenen Stellen zu größter Stärke und ging mehrfach zum Trommelfeuer über; „die Frühangriffe v. 22. Okt. sind bis auf geringen Geländegewinne des Feindes bei Veldhoek gescheitert,“ laut Tagesbericht. „Auch an der Straße Menin-Ypern brach ein starker engl. Angriff völlig zusammen.“ – An bescheidener Stelle finden wir in Weiterlesen

22. Oktober 1917

0_1_23_60_22_oktober_1917

Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 22. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Montag, den 22. Oktober.
 
Bei unsichtigem Wetter hatte an der flandrischen Front der Artilleriekampf etwas nachgelassen; erst gegen Abend des 20. Oktobers steigerte sich die Feuertätigkeit zu großer Heftigkeit. Unsere Erfolge auf den Inseln im Rigaischen Meerbusen mehren sich von Tag zu Tag. – Leider haben wir bei einem Luftangriff auf England vier oder gar sechs Zeppeline verloren; ein ungewöhnlich schwerer Verlust für uns, den wir auf das Tiefste beklagen. – Aus einem Wochenrückblick möchte ich noch Folgendes entnehmen: „Es liegt einmal wieder eine Woche ohne stimmungsverwüstende Weiterlesen

21. Oktober 1917

0_1_23_60_21_oktober_1917

Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 21. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.
Sonntag, den 21. Oktober.

[Kurzmeldungen „Der amtliche Tagesbericht.“ / Artikel „Die Versenkung des Panzerkreuzers Drake.“ / Artikel „Der bulgarische Tagesbericht.“]

Gewaltige Artillerie-Schlachten in Flandern und bei Soissons sind entbrannt. Bis jetzt bildeten diese gewöhnlich die Einleitung zu großen nachfolgenden Infanterie-Angriffen, bei denen uns ein günstiger Ausgang beschieden sein möge! – Die Höhe des Ergebnisses der siebenten Kriegsanleihe, das gestern Abend bekannt gegeben wurde, hat uns überrascht. Wir lesen dazu: „Das Ergebnis der 7. Kriegsanleihe beträgt nach den bis jetzt vorliegenden Weiterlesen

20. Oktober 1917

0_1_23_59_20_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-59.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 20. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Samstag, den 20. Oktober.
 
Auf allen Abschnitten des Großkampffeldes in Flandern steigerte sich das feindliche Feuer vom 18. Oktober seit den frühen Morgenstunden zu großer Stärke. Aus dem

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“ / Artikel „Seetreffen am Moonsund.“ / Artikel „Im Mittelmeer über 40000 Tonnen versenkt.“] Weiterlesen

19. Oktober 1917

0_1_23_59_19_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-59.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 19. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 19. Oktober.

[Artikel „Auch die Insel Moon in deutschem Besitz.“ / Artikel „Britischer Geleitzug von 13 Schiffen vernichtet. – Planmäßiger Fortgang der Seeunternehmung bei Oesel.“ / Artikel „Erfolge österreichisch-ungarischer Stoßtrupps in Ostgalizien.“]

Das starke Feuer auf dem Großkampffelde in Flandern hielt am 17. Okt. den ganzen Tag an, größere Kampfhandlungen fanden nicht statt. – Ueberraschende Weiterlesen

18. Oktober 1917

0_1_23_59_18_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-59.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 18. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Donnerstag, den 18. Oktober.

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“ / Artikel „Unsere Seestreitkräfte beherrschen den Rigaischen Meerbusen.“]

„Der kleine Geländegewinn“, (so heißt es in einer kurzen Abhandlung überschrieben: Die Bilanz der Ypern-Schlacht) Weiterlesen

17. Oktober 1917

0_1_23_59_17_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-59.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 17. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Mittwoch, den 17. Oktober.

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“]

Das Hauptsächlichste von den Kriegsschauplätzen ist, daß die
 
4000
Kampftätigkeit in Flandern der an den Vortagen glich, und, daß der größte Teil der Insel Oesel völlig in unserm Besitz sich befindet. Der Eindruck, den die Besetzung Oesels in Rußland macht, ist ein starker. Es haben sich im Anschluß daran (laut Bericht der Vossischen Zeitung) zwischen dem Zentralkomitee der Ostseeflotte u. der einstweiligen Regierung die Konflikte neuerdings zugespitzt. Ersteres hält an der Forderung fest, die sofortige Einleitung von Friedensverhandlungen vorzunehmen. Es hat beschlossen, mit der vorläufigen Regierung nicht mehr weiter zu verhandeln, sondern die Weiterlesen

16. Oktober 1917

0_1_23_59_16_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-59.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 16. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Dienstag, den 16. Oktober.

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.‘“ / Artikel „Neue Tauchbootsbeute.“]

Das Gebot der Stunde“, ein Aufsatz in den heutigen Blättern,
 
3099.
kommt grade zur rechten Zeit! Ihm sei einiges entnommen, das vielen aus der Seele gesprochen ist: „In der Zeit der politischen Wiedergeburt Deutschlands gab es ein schwaches Parlament u. eine starke Regierung: Bismarck lenkte das Staatssteuer mit eiserner Kraft und mit genialer Sicherheit. Heute, in den gefahrenschwersten Zeiten unserer Geschichte, redet ein starker Reichstag, handelt eine doppelt  schwache Regierung. So kann es nicht weiter gehen (!), wenn anders wir nicht unser Volk um die Früchte nie geschauten Heldenmutes und Opfersinns und ruhmreicher militärischer Erfolge bringen wollen. Das ist die eindringliche Mahnung, welche die letzte Tagung des Reichstags unserm Kaiser und unserem Volke erteilt hat. – Weiterlesen

15. Oktober 1917

0_1_23_59_15_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-59.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 15. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Montag, den 15. Oktober.
 
„Die nutzlose Massenopferung englischen Blutes an der Flandernfront hält an. Der fortgesetzte Regen der letzten Tage hat das flandrische Kampfgebiet völlig in einen sumpfartigen See verwandelt. Trotz der ungeheuern Schwierigkeiten, die sich hieraus für den Angreifer ergeben, setzen die Engländer ihre verzweifelten Anstrengungen, in Flandern an irgendeiner Stelle der Kampffront einen entscheidenden Erfolg zu erzielen, fort. Auch diesmal zerschellte der Massenangriff an dem heldenhaften Widerstand der Flandernkämpfer.“ – Trotz der fortgesetzten gewaltigen engl. – franz. Angriffe an der Flandernfront, worin fast die gesamte engl. Armee unter Aufbietung aller Kräfte um Entscheidung ringt, ergriff die deutsche Führung, von neuem sich Weiterlesen

14. Oktober 1917

0_1_23_59_14_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-59.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 14. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sonntag, den 14. Oktober.

[Artikel „Die Schlacht in Flandern noch in vollem Gange.“ / Artikel „Erfolgreiche Luftangriffe unserer kurländischen Geschwader.“ / Artikel „Oesterreichisch-ungarischer Tagesbericht.“ / Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“ / Artikel „Neue Tauchboots-Erfolge.“]

„Nach kurzer Unterbrechung ist in Flandern die Schlacht von neuem entbrannt!“ – Am 9. Oktober hat der 4. Akt des gewaltigen Dramas, das man die dritte Flandernschlacht nennt, begonnen. Die ersten 3 Akte spielten sich ab am 20. u. 21. September und am 3. u. 4. Oktober. Ihnen war ein Weiterlesen