8. November 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Auch am heutigen Tag erhielten die Kinder schulfrei.

,, [November] 8.
Der heutige Tag wurde – wie am 5. Nov. – nach einer
Schulfeier in den einzelnen Klassen aus Anlaß
des großen Erfolges der deutsch-österreichisch-unga-
rischen Waffen den Kindern schulfrei gegeben.

7. November 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 47

Die Kinder in Oberlar haben schulfrei wegen eines Sieges in Italien.

Novbr. 7.       „  [Schulfrei] Sieg in Italien. Der Verräter wurde im ei-
                      genen Lande zurückgeworfen; über 200 000 Gefangene
                     u. 18 000 Geschütze erobert.

5. November 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Kein Unterricht an der Troisdorfer Schule.

Nov. 5.   Der heutige Tag wurde aus Anlaß des guten Ergeb-
               nisses der VII. Kriegsanleihe schulfrei gegeben.     

1. November 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Pfarrer Kaspar Heppekausen verlässt Troisdorf.

Nov. 1.            Herr Pfarrer Heppekausen, Ortsschulinspektor
                        über die kath. Volksschulen Troisdorfs, wurde
                        an die Pfarre St. Servatius in Siegburg
                        versetzt.

31. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Viktoriastraße“ 1874-1950, A 973, Bl. 104

Die Schulchronik der Troisdorfer Schule berichtet kurz über die 400-Jahrfeier der Reformation in Troisdorf.

31. Oktober: 400 jähriges Gedächtnis der Reformation. Morgens
fand eine Schulfeier statt. Der entsprechende Gottesdienst
wurde Sonntag, den 4. Nov., abgehalten.

26. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Eschmar“ 1872-1928, B 3200, S. 65

An den Schulen werden Stunden reduziert und Klassen zusammengelegt.

26.10.17.     Heute begann das Winterschulhalbjahr und der von Herrn
                  Dr. Kortum angeordnete Halbtagsunterricht. Die hiesige Schule ist nun
zwei-
klassig mit einer Lehrperson. Morgens besuchen die Kinder der 1.
                  Klasse,                            
                  umfassend die Schuljahre 3 – 8, den Unterricht von 8 – 1. Nachmittags
                  erhält die 2. Klasse, die Schuljahre 1 und 2, von 2 – 4 Uhr Unterricht.
                       Die Kgl. Regierung in Köln erließ unter dem 26.10.17.
                  folgende Verfügung:
                       „Mit Rücksicht auf die herrschende Kohlennot und den
                   Mangel an gutem Schuhwerk soll im laufenden Winterhalb-
                   jahr jedes Kind täglich nur einmal zur Schule kommen.“ Für
                   die hiesige Schule soll demnach die Unterrichtszeit auf 8 – 1 Uhr
                   bezw. vom 15.11.17 – 15.2.18 auf 8 ½ – 1 Uhr festgesetzt werden.

18. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 47

Das Ergebnis der 7. Kriegsanleihe wird festgehalten.

[Oktober] 18.  An Kleinzeichnungen bringt die Schule 763 M Kriegs-
                        anleihe auf. Durch die Schule insgesamt geworben:
                        11 063 M.

15. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Die Sammlung zur 7. Kriegsanleihe war auch in der Troisdorfer Schule erfolgreich.

Okt.     15.        Am 13. Oktober wurde die Schulzeichnung
                        auf die VII. Kriegsanleihe abgeschlossen. Die
                        vonseiten der Schüler geleisteten Beträge
                        wurden auf das Kriegssparbuch der Kreis-
                        kasse geschrieben.
                        Die Anteile verteilen sich wie folgt:
                     15 Schüler zeichneten 100 M = 1500 M
                      3 „                     „            50 „  = 150 „
                      1 „                     „            35 „  =   35 „
                      1 „                     „            25 „  =   25 „
                     11„                     „            10 „  = 110 „
                     1 „                      „             8 „   =    8 „
                     16 „                    „             5 „   =   80 „                               
                     1 „                      „             4 „   =    4 „
                    17 „                     „             2  „  =  34 „
                    14 „                     „             1  „  = 14 „ 

        80 Schüler zeichneten                           1960 M.

14. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Eschmar“ 1872-1928, B 3200, S. 64

Johannes Hellen ist neuer Pfarrer in Sieglar.

14.10.17.   Am heutigen Tage wurde Herr Rector Hellen
                 als Pfarrer von Sieglar in seine neue Stelle eingeführt.          

8. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 47

Die 7. Kriegsanleihe wird beworben, auch in der Schule setzen die Vorbereitungen ein.

Oktober 8.     Der Unterricht wird wieder aufgenommen.
                       Die Werbearbeit für die 7. Kriegsanleihe setzt ein.

5. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Räume zur Einkellerung von Lebensmitteln und auch zum Deponieren der Sammlungen werden in der Troisdorfer Schule in der Blücherstraße zur Verfügung gestellt.

Oktober 5.      Zwei Kellerräume werden von der Ge-
                        meinde zur Einkellerung von Kartoffeln
                        belegt, der große Saal im III. Stocke zum
                        Lagern getrockneter Rüben.
                        Im Speicherzimmer des II. Stockwerks wurde
                        die Sammelstelle für die in den Schulen
                        Troisdorfs gesammelten Metalle, Obst-
                        kerne etc. errichtet. Hier werden die
                        eingegangenen Gegenstände zur Ab-
                        holung für die Kreissammelstelle bereit-

                        gelegt, während jedes Schulsystem auf An-
                        ordnung des Landratsamtes eine Sammel-
                        liste zu führen hat. Schulsammelleiter ist
                        Hauptlehrer Friedrich.

12. August 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Bergheim“ 1900-1924, B 998, S. 57

Nachdem der Schreiber über eine große Explosion in Troisdorf berichtete, wollte er
eine Riesenkartoffelstaude in seinem Garten nicht unerwähnt lassen.

Aug 12
Gestern fand in Troisdorf wieder eine große Explosion statt, bei der 5
in der
Windrichtung liegende Buden in die Luft flogen und zahlreiche
Personen ihr Leben eingebüßt haben
U.
a. fand man auf der Unglücksstätte 1 männliche u 2 weibliche
Personen Arm in Arm
ohne Kopf dasitzen. Vielleicht hatte die Angst bei einer nahen
Explosion zusammen geführt
und der Tod sie dabei überrascht.
Eine in meinem Garten gewachsene Kartoffelstaude hatte eine Länge
von 2,10 m; sie stand schattig

6. August 1917

 

 

 

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Bergheim“ 1900-1924, B 998, S. 55-57

Der Chronist klagt wiederholt über hohe Lebensmittelpreise, auch die Preise für Ackerland sind gestiegen.

August [August] 6  
Wegen der Einnahme von Czernowitz fiel heute der Unterricht aus
Die Bodenpreise steigen anhaltend. Bei dem Verkaufe Brodesser […] wurde für 1 Parzelle
per Rute 60 M gezahlt. Es sind in den seltensten Fällen Bauern, die sich solche Preise leisten,
sondern meistens Rhabarberzüchter, die aus ihren Rhabarberanlagen fabelhaft  hohe Summen
erzielen. Noch jetzt kostet das Pfund 11 Pfg.-.
Die Preise für die Lebensmittel sind fast unerschwinglich. Gerade unsere Gegend zeichnet sich wegen des
nahen Industriezentrums durch hohe Obst- u. Gemüsepreise aus. Die hohen Strafen für Überschreitung der Höchst-

Weiterlesen

30. Juli 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Bergheim“ 1900-1924, B 998, S. 55

Die Kirchenglocken werden in Bergheim abgeholt.

[Juli] 30     Heute wurden hier die 2 größten Glocken geholt. Am verflossenen
Samstag wurden vor
                  der Kriegsandacht die Glocken (G, A, H) zum letztenmale und zwar
eine Stunde lang
                  geläutet.