26. Mai 1917

StaAC_Kokna

Vorder- und Rückseite der Stadtansicht Aachens von Kokna

Stadtarchiv Aachen, Sammlung Steinbrecht, Postkarten 3: Bilder gemalt von Landsturmmann F. Kokna

Um Spenden für Kriegsbeschädigte zu Sammeln wurden von verschiedenen Institutionen gerne auch Postkarten verkauft, der Erlös kam dann den Geschädigten zu. Die Motive sollten möglichst viele Bürger ansprechen, weshalb Postkarten mit lokalem Bezug gerne gewählt wurden.

Aachen. Blick von der [Technischen] Hochschule. [Landsturmmann F. Kokna]
Postkarte
Herausgegeben zu Gunsten der Kriegsbeschädigten-Fürsorge von der Deutschen Hauswirtschafts-Gesellschaft, Kriegerheim Aachen.
[Im Briefmarkenfeld]: Preis 10 [Pfennig]
Davon
für die Kriegsbeschädigten-
Fürsorge der
[Deutschen Hauswirtschafts-Gesellschaft] min-
destens 4 [Pfennig]

24. Mai 1917

0_1_23_58_24_mai_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 24. Mai 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Donnerstag, den 24. Mai.

Fein säuberlich, wie mit einem starken Federwisch abgestaubt und gereinigt, lag heute Morgen die Natur im prallen Sonnenschein da, hell leuchteten die gelben Rapsblüten, die fleißige Amsel flötete ihr Morgenlied, gefangene Russen zogen über die Landstraße zur Arbeit auf den Feldern und in den Weinbergen. Wir nahmen wieder gemeinsam das Frühstück in unserem Zimmer ein, indessen meine Frau noch in den Federn liegen bleiben mußte. Der Wirtin Vater war aus dem Bergischen hiergekommen, um auf die Ziegen-Jagd mit Erfolg zu Weiterlesen

15. Mai 1917

0_1_23_58_15_mai_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 15. Mai 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Dienstag, den 15. Mai.

Was sollen wir von der Zeitungsmitteilung der gestrigen Abendblätter, überschrieben: „Friedenskundgebung der Entente?“ halten, in der es aus Petersburg v. 14. Mai  heißt: „Wie die „Rjetsch“ an leitender Stelle berichtet, wird eine Friedenskundgebung der Ententeländer Ende dieses Monats erfolgen.“ Weiterlesen

9. Mai 1917

0_1_23_58_09_mai_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 9. Mai 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Mittwoch, den 9. Mai.

[Artikel „Der deutsche Tagesbericht.“ / Artikel „Ueber 50 000 Tonnen Schiffsraum neu versenkt.“]

Wir leben in großer Sorge wegen Walter, der im Westen im tiefen Feuer zu sein scheint. Er schreibt zwar unmittelbar nichts darüber, er teilt uns im allgemeinen immer Weiterlesen

3. Mai 1917

0_1_23_58_03_mai_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 3. Mai 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

2065.
Donnerstag, den 3. Mai.

[Artikel „Der deutsche Tagesbericht.“]

Allgemein-Betrachtungen über die Lage im Westen standen nicht in der gestrigen Zeitung; aus den Berichten über Rußland entnehmen wir, daß es zeitweise dort drunter u. drüber oder drüber u. drunter geht. Zu dem Eintritt Amerikas in die  Reihen unserer Gegner hat in der gestrigen Reichstagssitzung Präsident Kaempf zwar nichts Neues, aber höchst Bemerkenswertes gesagt, dem Nachfolgendes entnommen sei: „In die Zahl unserer Feinde ist ein neuer mächtiger Gegner getreten. Wilson stellt das deutsche Volk als willenloses Werkzeug in der Hand einer Gruppe Ehrgeiziger dar. Er erzählt aber nichts von den Einkreisungsmachenschaften, die ein Jahrzehntlang gegen uns betrieben wurden. Er erzählt nichts von dem Vernichtungswillen, den unsere Feinde erst kürzlich in kräftiger Weise zum Ausdruck gebracht haben, unsere Feinde, auf deren Seite sich der Präsident nunmehr offen gestellt hat. Nein, meine Herren, zum Verteidigungskampf hat das deutsche Volk am 4. August 1914 sich wie ein  Mann erhoben. Wir kämpfen noch heute für die Verteidigung unserer Freiheit, unserer Unabhängigkeit
Weiterlesen

29. April 1917

0_1_23_58_29_april_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 29. April 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sonntag, den 29. April.

Die Schlacht im Westen, besonders bei Arras, ist von neuem aufgelebt mit seltener Heftigkeit. Es heißt über sie: „Die engl. Sturmwellen wurden durch die heftige deutsche Feuersperre zum großen Teil niedergeworfen. An anderen Stellen wurden sie in wilden Nahkämpfen mit Handgranaten, Kolben u. Bajonetten zurückgejagt. Photographische Aufnahmen unserer Flieger aus 2000 Metern Höhe zeigen deutlich die Leichenhaufen der in den schweren Schlachttagen gefallenen englischen Sturmtruppen.“ Es war zu erwarten, daß unsere Feinde die bedenklichen Streiks bei Weiterlesen

22. April 1917

0_1_23_58_22_april_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 22. April 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sonntag, den 21. [22.] April.

Ueber die Riesen-Doppelschlacht an der Aisne und in der Champagne lesen wir: „Furchtbares ereignet sich auf Frankreichs Fluren!“ Der Atem stockt uns beim Lesen der amtlichen Heeresberichte. „Truppen aller deutschen Stämme vollführen in der größten Schlacht der Weltgeschichte im Kampfe Mann gegen Mann, und im getreuen Ausharren bis zum Tode stündlich und täglich Heldentaten, die der Heeresbericht nicht mehr einzeln nennen kann!“ – So schreibt der Griffel Ludendorffs, und das Herz krampft sich zu- Weiterlesen

18. April 1917

0_1_23_58_18_april_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 18. April 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Mittwoch, den 18. April.

[Artikel „Der Deutsche Tagesbericht.“ / Artikel „Oesterreich-ungarischer Tagesbericht.“]

Der gewaltigste, gigantisch-ernsteste Tagesbericht liegt vor uns!!! „An der Aisne ist eine der größten Schlachten des gewaltigen Krieges und damit der Weltgeschichte im Gange!“ so gräbt es sich in unseren Schädel! „Der Feind setzte mit (Fortsetzung 3 Blätter weiter) Weiterlesen

13. April 1917

0_1_23_58_13_april_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 13. April 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 13. April

Man spricht jetzt schon von dem englischen Miserfolg bei Arras. Die Zeitungen sagen darüber: „Auch am 3. Tag der Schlacht bei Arras ist den Engländern der beabsichtigte Durchbruch nicht geglückt. Nachdem die deutschen Linien elastisch zurückgebogen wurden u. die Engländer gezwungen waren, ihre angehäuften Weiterlesen

6. April 1917

0_1_23_58_06_april_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 6. April 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Karfreitag, den 6. April.

[Kopfzeile „Kriegszustand mit den Vereinigten Staaten.“]
,so
 
stand es in den gestrigen Abendblättern! Das schon lang erwartete ist nun Tatsache geworden! Bei dem dichtesten Schneesturm, der den Himmel zeitweise so verdunkelte, daß wir, wie beim Mittagessen, das Licht anmachen mußten, kam uns die Nachricht! Dunkel, wie der Himmel des gestrigen Tages, mit seinen Stürmen all‘, liegt die Zukunft vor uns. Hoffentlich wird sie wie das Wetter heute Morgen: einen Oster-Sonnenschein uns bringen! – Schon einige Tage Weiterlesen

1. April 1917

2017-04-01_StA-Aachen_Entlausung

Stadtarchiv Aachen, Sammlung Erster Weltkrieg

Das Thema Hygiene war nicht nur an der Front, sondern auch in der Etappe und an den Standorten in der Heimat ein Dauerthema. Vor allem Läuse plagten die Soldaten. Um die Läuse nicht von der Front in die Heimatstädte zu tragen, wurden verlauste Soldaten in sog. Entlausungsanstalten von ihren ungebetenen Gästen befreit.

30. März 1917

0_1_23_58_30_maerz_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 30. März 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 30. März.

[Artikel „Der deutsche Tagesbericht.“ / Artikel „Artilleriekampf nördlich Monastir.“]

Die Natur hat ihr gestriges tiefwinterliches Gewand wieder rasch abgelegt, auch ist es etwas wärmer geworden. Aber ein rechtes Vertrauen haben wir nicht zu ihren Launen, ebenso wenig vorläufig zu den Meldungen über die revolutionäre Stimmung in Italien. Aus Zürich wird darüber geschrieben: „Der römische Berichterstatter des Züricher Tagesanzeigers schreibt von der italienischen Grenze: Sowohl in Rom wie im ganzen Lande besteht eine Stimmung, die an die Vorgänge in Rußland erinnert. Von überall her kommen Weiterlesen

24. März 1917

0_1_23_58_24_maerz_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 24. März 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Samstag, den 24. März.
 
Am Vorabend der zweiten Revolution“, so lautet die Ueberschrift einer kurzen Meldung der Frankf. Zeitung aus Stockholm, wo es heißt: „Über Petersburg liegt, wie man nach glaubwürdigen Erzählungen annehmen muß, Brandgeruch u. eine unruhige Stimmung. Die scharfe Winterkälte hält die Leute von den Straßen fern. In den Vorstädten tragen viele Personen Revolver, sogar Gewehre. Der Faurische Palast gleicht noch immer einem Bienenhause. Der Hauptsaal dient ausschließlich den von Neugierigen umlagerten Sitzungen des Arbeiterausschusses. Weiterlesen

19. März 1917

0_1_23_58_19_maerz_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 19. März 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Montag, den 19. März.

Von Paul erhielten wir eine Karte gestern, gestempelt vom 16. März aus Charlottenburg des Inhalts, daß er sich auf der Rückreise zur Garnison Spandau befände u. voraussichtlich in dieser Woche zu uns in Urlaub kommen würde, weshalb unsere Freude übergroß ist! – Ueber die gelungene Räumung im Westen finden wir in den Zeitungen manches, was uns schmerzhaft berührt – aber wir waren ja darauf vorbereitet. Wir lesen, daß (laut Tagesbericht) wir auf Weiterlesen

13. März 1917

0_1_23_58_13_maerz_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 13. März 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Dienstag, den 13. März.
 
Aus Hohenelse v. 10.3.17 schreibt uns Paul: „Liebe Mutter! Gerade befinde ich mich in meinem Zimmer und gedenkt deiner; deshalb will ich Dir ein paar Zeilen schreiben. Am kommenden

Weiterlesen