9. Februar 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 09. Februar 1918

Schulsammlungen für Altpapier, Pappen und Weißblech im Kreis Schleiden

Vermischtes.
Schleiden, 7. Febr[uar]. Der Mangel an Rohstoffen
zwingt zur Verwertung auch der scheinbar wertlosesten
Abfälle. Aus Abfällen wird für unsere Kriegs- und
Volkswirtschaft heute unentbehrliches Material ge-
wonnen. Unsere Schulen haben sich die Sammlung
dieser Gegenstände zur Aufgabe gemacht und bitten
die Bevölkerung des Kreises, ihnen bei der Durch-
führung mitzuhelfen. Es sollen veranstaltet werden:
1. Eine Sammlung von Altpapier und Pappen.
2. Eine Weißblechsammlung. Zu sammeln sind:

Geschirre aus Weißblech, Gardinen, Tee- und Keks-
büchsen, Konservendose, Zigarettenschachteln usw.
Emaillierte Geschirre sind wertlos. 3. Eine Knochen-
sammlung. Jeder Haushalt bewahre die ausge-
kochten Knochen in trockenem Zustande auf. Sie ent-
halten für die Ernährung sowohl als auch für die
Industrie wertvolle Stoffe. Die Schulkinder
werden allwöchentlich von Haus zu Haus
gehen und die Knochen abholen. Unterstützt die
Sammler in ihrem Eifer und laßt sie nicht vergeblich
vor der Türe warten! – Wer größere Mengen an
Altpapier, Weißblech oder Knochen abzuliefern hat,
wende sich an die Sammelstelle. Sammelstellen sind
errichtet an den Schulen in Hellenthal, Blumenthal,
Schleiden, Gemünd, Call, Mechernich, Eicks, Heim-
bach, Noethen, Urft, Nettersheim, Blankenheim, Frei-
lingen, Schmidtheim und Kronenburg. Es werden
gezahlt: Für 1 kg Altpapier 15 Pf[enni]g, für 1 kg
Knochen 10 Pf[enni]g, für 1 kg Weißblech 2 Pf[enni]g.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.