12. August 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 12. August 1917

Das Institut will den Heereslieferungsgenossenschaften des Handwerks bei der Beschaffung von Rohmaterial helfen.

      – Für Heereslieferungsgenossenschaften
des Handwerks. Es dürfte noch wenig be-
kannt sein, daß Lieferungsgenossenschaften
des Handwerks, die Heeresarbeiten übernom-
men haben, eine wesentliche Förderung ih-
rer Bestrebungen finden bei der gemeinnützi-
gen Rheinischen Genossenschaft zur wirt-
schaftlichen Förderung von Handwerk und
Gewerbe in Cöln (Ubierring 15). Das In-
stitut, dessen Mitglieder die meisten rheini-
schen Städte und Kreise sind, ist in der Lage
und bereit, bei der Beschaffung der erfor-
derlichen Rohmaterialien, soweit sie nicht
rationiert sind, in der Weise zu helfen, daß


es da, wo andere Hilfe nicht möglich ist, die
Materialien gegen vorläufige Stundung des
Kaufpreises zur Verfügung stellt. Dabei
bleibt die Wahl der liefernden Firma den
Lieferungsgenossenschaften überlassen; wo
diese von der Wahl keinen Gebrauch machen
wollen, ist die Cölner Genossenschaft aber
auch bereit, selbst die Bezugsquellen anzuge-
ben. Es ist anzunehmen, daß durch diese
Maßnahmen des Cölner Institus mancher
Lieferungsgenossenschaft die Übernahme loh-
nender Heeresaufträge ermöglichst, bezw. er-
leichtert wird. Je mehr von der Einrichtung
Gebrauch gemacht wird, desto größer wer-
den die Vorteile sein, die sie bieten kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.