12. August 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 12. August 1917

Der Kaiser hat Geld für die arbeitenden Frauen bewilligt.

      – Eine Million für die arbeitenden
Frauen. Der Kaiser hat auf Befürwortung
der Kaiserin für die Aufgaben des Nationa-
len Ausschusses für Frauenarbeit im Kriege
bei Kriegsamt eine Summe von einer Mil-
lin Mark aus dem ihm für Kriegsfürsorge
zur Verfügung stehenden Mitteln bewilligt,
um die für die arbeitenden Frauen Deutsch-
lands erforderlichen Fürsorgemaßnahmen
weiter ausgestalten zu können. Der Wunsch
der Kaiserin, welcher bereits in dem Schrei-
ben an den Chef des Kriegsamtes General-
leutnant Gröner über die Notwendigkeit der
Fürsorge für die Arbeiterinnen zum Aus-
druck kam, findet hierdurch tatkräftige Un-
terstützung. Die Hoffnung ist berechtigt, daß
alle Kreise, besonders die Industrie, zum
verstärkten Ausbau der Frauenfürsorge auch
ihrerseits weitere Mittel bereitstellen werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.